Drucken

Kurz und knapp: Die richtige Wahl bei Lattenros...

Veröffentlicht am von

Kurz und knapp: Die richtige Wahl bei Lattenrosten

Kurz und knapp: Die richtige Wahl bei Lattenrosten

Bei einem Bett in Standard Länge von 200cm empfehlen wir einen Lattenrost bei dem schmale Federholzleisten, z.B. 34 Stück in 35mm Breite im Abstand von ca. 24mm in Kautschukkappen gelagert sind, um die Flexibilität Ihrer Matratze zu unterstützen.

 

Warum keinen "starren" Lattenrost mit festen Leisten?

Grundsätzlich ist ein starrer Lattenrost nicht geeignet, da bei Belastung der Matratze eine angemessene Nachfederung entfällt. Dadurch wird Ihre Matratze bei jeder Bewegung gequetscht und die Lebensdauer Ihrer Matratze verkürzt sich enorm. Außerdem fehlt bei einem starren Lattenrost die Unterstützung des Körpers, da eine gewölbte/gebogene Federholzleiste die Matratze von unten stützt und durch die Federwirkung nach oben in den Körper drückt.

 

Warum ist eine Härtegradverstellung sinnvoll?

Eine Härtegradverstellung ist sinnvoll, bei höherem Körpergewicht, da die Leisten im Becken- bis Schulterbereich doppelt ausgelegt sind und sich dadurch eine höhere Stabilität ergibt. Außerdem können Sie die Festigkeit des Lattenrostes auf Ihre bevorzugte Schlafposition anpassen. Dies ist besonders wichtig bei Bandscheiben- oder Lendenwirbel-Problemen. Auch Bauchschläfer benötigen unbeding eine Härtegradverstellung, damit das Becken nicht durchhängt und gestützt wird. So wird die Wirbelsäule entlastet und Sie können Schmerzen wirksam vorbeugen. Nähere Informationen zur richtigen Einstellung der Schieber finden Sie hier: https://www.bossashop.de/Schieber

Leider passiert es auch bei unseren hochwertigen Schiebern manchmal, dass sich diese verstellen. Bei trockener Raumluft können Leisten etwas schrumpfen und bei sehr feuchter Luft etwas ausdehnen, da es sich bei den Federholzleisten um ein Naturmaterial handelt. Bitte kontrollieren Sie daher in regelmäßigen Abständen den korrekten Sitz der Härtezonenschieber. Sitzen Schieber zu locker, kann zwischen die Leisten z.B. einfach etwas Filz gelegt werden.

 

Benötigt Ihr Lattenrost einen Mittelgurt?

Einige Lattenroste verfügen über ein nicht dehnbares Textilband in der Mitte der Leisten, welches diese mitweinander verbindet. Durch dieses stabilisierende Mittelband (auch Mittelgurt genannt) wird eine Verbesserung der Federwirkung erzielt. Wird eine einzelne Latte stark belastet und nach unten gedrückt, werden dank des Mittelbandes auch die benachbarten Latten mit nach unten gezogen. Die Belastung verteilt sich also auf mehrere Federholzleisten. Dadurch gibt der Lattenrost punktuell nicht zu stark nach und besitzt eine bessere Federwirkung und die Gewichtsbelastung wird durch das Band optimal auf dem Lattenrost verteilt.

ACHTUNG: Lattenroste mit Mittelgurt sorgen für eine gleichmäßige Verteilung des Körpergewichtes auf die Leisten, aber auf Kosten der Punkt-Elastizität, vor allem im Bereich der Schulterzone. Wenn Sie also Probleme mit der Schulter haben, empfehlen wir Ihnen den Mittelgurt über die gesamte Liegefläche zu entfernen, um Ihren Lattenrost "weicher zu machen". Sollte dies nicht aussreichen, können Sie zusätzlich jede 2. Leiste im Schulterbereich entfernen, um eine Entlastung des Drucks auf die Schulter zu reduzieren.

 

titel_bossashop_Lattenrost_reparieren_bestellen

 


 

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung "Was macht einen guten Lattenrost aus?"

>>> https://www.bossashop.de/BOSSABLOG/wiedergutschlafen <<<

Kommentare: 0
Mehr über: Lattenrost kaufen

Dieser Beitrag ist abgeschlossen. Das Hinzufügen weiterer Kommentare ist nicht möglich.